Pfingstsonntag: TV-Gottesdienst mit der Polizei Hamburg

„Wir haben viele Hilfsmittel dabei, aber die erste Wahl ist immer das Wort“, so beschreibt ein erfahrener Polizeibeamter seinen Dienst. Und schlägt gleichsam eine Brücke zum Pfingstfest und einem ganz besonderen Gottesdienst.

Polizeiseelsorge und Pfingstgeschichte: „Es geht um das Wort“

Im Zentrum steht die Arbeit der Polizei sowie der Polizeiseelsorge. Denn auch in der biblischen Pfingstgeschichte geht es um Sprache, um Worte und Kommunikation. Und was sich heute im Zentrum jeder deutschen Großstadt abspielt, findet seine Entsprechung im Sprachgewirr in Jerusalem, beschrieben in der Pfingstgeschichte. Zu der auch die flammende Predigt des Apostels Petrus gehört, nach der sich viele der Zuhörerinnen und Zuhörer taufen ließen – ebenfalls ein klassisches Beispiel für die Macht des Wortes.

Gottesdienst mit Polizeiseelsorger Patrick Klein

Die Liturgie des Gottesdienstes aus der Hamburger Kirche St. Gertrud teilen sich Pastorin Antje Grambow und Polizeiseelsorger Patrick Klein. Zu Wort kommen Polizistinnen und Polizisten, die aus ihrem Alltag berichten. Und auch musikalisch ist die Polizei durch Ensembles des Polizeiorchesters Hamburg vertreten. Die Orgel spielt Uwe Bestert. Die musikalische Leitung hat Landeskirchenmusikdirektor Hans-Jürgen Wulf.

Das Erste überträgt den Gottesdienst am 5. Juni 2022 ab 10 Uhr live.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.