Einträge von Werner Schiewek

Wochenimpuls zum Sonntag Okuli (20. März 2022)

7 Wochen üben 3. Woche: umdenken „Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“ Der 1953 verstorbene französische Künstler Francis Picabia hat dieses geflügelte Wort geprägt. Gegen Engstirnigkeit und Stillstand – nicht umsonst hat er sich dies radikal zum Thema gewählt. Der Krieg und die großen Fragen der Nachkriegszeit haben ihn bewegt. […]

Wochenimpuls zum Sonntag Reminiszere (13. März 2022)

7 Wochen üben 2. Woche: scheitern „Immer versucht. Immer gescheitert. Macht nichts. Wieder versuchen. Wieder scheitern. Besser scheitern.“ Samuel Beckett Wer etwas ausprobiert, sollte damit rechnen, zu scheitern. Aber Scheitern hat keinen guten Ruf. Scheitern muss meistens zu etwas gut sein: Man soll daraus lernen. Man soll daran wachsen. Aber gibt es nicht auch ein […]

Wochenimpuls zum Sonntag Invokavit (6. März 2022)

7 Wochen üben 1. Woche: ausprobieren „Niemand weiß, was er kann, bis er es probiert hat.“ (Publilius Syrus) Manchmal gibt es so einen erstaunlich großen Graben – er liegt leider genau zwischen meinem Wollen und dem Handeln. Was hat denn dieses „Probieren“ eigentlich so Schwieriges in sich? In dem Wort steckt ja auch die Probe. […]

Einführung Wochenimpulse zur Passionszeit 2022

7 Wochen üben In Anlehnung an die diesjährige vorösterliche Fastenaktion laden wir Sie herzlich ein, mit uns gedankliche Bremsen auszuhebeln und in jeder Woche vor dem Hintergrund des „Übens“ einen Begriff oder eine Formulierung zu beleuchten. Üben – dazu gehört auch ausprobieren, scheitern, umdenken, beharrlich sein, zweifeln, enttäuscht sein und nicht zuletzt auch die kleineren […]

Unsere Gedanken und Gebete

sind mit den Menschen, die in der Urkaine um Leib und Leben fürchten und die erleben, wie Leid und Tod in ihre Städte und Dörfer einziehen (Annette Kurschus, Ratsvorsitzende der EKD).   Statement der EKD-Ratsvorsitzenden Annette Kurschus am 24. Februar 2022 zum russischen Angriff auf die Ukraine Erschüttert und sprachlos stehen wir vor den Angriffen […]

Fassungslos

stehen wir vor der Tötung der Polizistin und des Polizisten in Rheinland-Pfalz. Unsere Gedanken und Gebete gelten ihren Angehörigen, ihren Freundinnen und Freunden und den Kolleginnen und Kollegen. Für diejenigen, die einen Weg suchen, um unmittelbar helfen zu können, veröffentlichen wir einen Spendenaufruf der „Polizeistiftung des Landes-Rheinland-Pfalz“: Spendenaufruf Kusel – zwei von uns